Kindertageseinrichtung "Lebendiges Haus"

3. Pädagogisches Konzept

3.1 Das Bild des Kindes / Das Kind als Akteur seiner Entwicklung

 

Alle Kinder haben unterschiedliche Interessen, Fähigkeiten und Bedürfnisse und genauso nehmen wir sie an.

Wir arbeiten in unserer Einrichtung nach dem situationsorientierten Ansatz. Dieser richtet sich nach den aktuellen Lebenssituationen, Bedürfnissen und Interessen der Kinder und gibt den Ausgangpunkt für die Planung und Gestaltung unserer pädagogischen Arbeit vor. Unabhängig von den inhaltlichen Themen ist es uns wichtig, dass das Kind ein aktiver Mitgestalter der Themen und Inhalte ist.

Partizipation im "Lebendigen Haus"

Partizipation bezeichnet grundsätzlich verschiedene Formen von Beteiligung, Teilhabe bzw. Mitbestimmung. Partizipation bedeutet für uns, dass das Kind in seiner Teilhabe ernst genommen und respektiert wird. Eine Beteiligung jedes Kindes ist erwünscht und wird auf Augenhöhe wahrgenommen. Die Kinder gestalten das Einrichtungsleben aktiv und lebendig mit. Partizipation gelingt uns, indem die gesamte Einrichtung mit einer positive Grundhaltung voran geht.  In unserem Familienzentrum werden die Kinder als gleichwertige Gesprächspartner betrachtet und angenommen.

Im Folgenden werden die Bildungsbereiche Bewegung, Sprache/n  und Kommunikation, Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung und Gesundheit und Ernährung  näher erläutert, da diese einen besonderen Stellenwert in unserer pädagogischen Arbeit haben. Wir haben festgestellt, dass diese Bereiche bei den Familien unserer Einrichtung  fokussiert und stärker thematisiert werden sollten. Dennoch sind alle Bildungsbereiche ein wichtiger Teil unserer pädagogischen Arbeit, die wir täglich leisten.  

 

Nach oben