Kindertageseinrichtung "Lebendiges Haus"

3.12 Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung

Im Familienzentrum lernen Kinder neue soziale Kontakte, verschiedene Kulturen, Werte und Sitten kennen. Das erste Mal werden Unterschiede festgestellt, welche Neugierde und Interesse wecken. Es ist elementar wesentlich, dass die Kinder diesem Unterschied mit Offenheit begegnen.

Die Kinder sollen in der Lage sein, ihre Gefühle auszudrücken, Konflikte auszuhalten und zu lösen, neue Beziehungen einzugehen und Bereitschaft zeigen, voneinander zu lernen. Dies sind Basiskompetenzen für alle weiteren Bildungsprozesse der Kinder.

Den Kindern unserer Einrichtung wird vermittelt, Respekt voreinander zu bewahren, Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer Kinder zu nehmen und liebevoll aufeinander zu zugehen. Es ist wichtig, dass die Kinder ihre Stärken und Schwächen kennenlernen und auch die der anderen akzeptieren; ein Regelverständnis aufzubauen und sich an diese zu halten; ihre eigene Meinung zu äußern und die Meinungen anderer Kindern zu respektieren. Die Kinder lernen, Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen.

Das „Lebendige Haus“ ist sehr international und multikulturell geprägt. Wir sind bedacht, den Kindern Essen aus aller Welt, verschiedene Feierlichkeiten und Traditionen und Kulturen nahe zu bringen, damit sie mit offenen Augen ihr weiteres Leben beschreiten können.

Nach oben